290 pixel image width
Diözesanrat Direkt

Zwischen den Kirchenjahren

 Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Generationengerechtigkeit als Agenda.

Mit dem Leitantrag "Generationengerechtigkeit verantwortungsvoll gestalten" hat unsere Vollversammlung am 13. November 2021 eine politische Agenda für den Diözesanrat beschlossen. "Dies ist ein Aufschlag, um nun einzelne Themen und Herausforderungen der Gerechtigkeit zwischen den Generationen und auch gegenüber zukünftigen Generationen im Diözesanrat anzugehen", so die Antragstellerinnen und Antragsteller.
In der Vollversammlung wurden zudem Überlegungen für neue Beteiligungsstrukturen im Erzbistum Berlin vorgestellt und ein Antrag zur regelmäßigen Durchführung Ökumenischer Kirchentage in Deutschland beschlossen.
> Zum Bericht über die Vollversammlung
> Zu den Beschlüssen der Vollversammlung
600 pixels wide image
190 pixel image width

Kirche, Kiez und Kommunalpolitik.

Unter dem Titel "Kirche, Kiez und Kommunalpolitik" startete der Diözesanrat sein Vorprogramm zur Herbst-Vollversammlung 2021. In der Kirche Marien-Liebfrauen im Kreuzberger Wrangelkiez wurde Gottesdienst mit einer Gemeinde gefeiert, die sich stark mit den und für die Menschen rund um den Kirchturm engagiert. Im Anschluss folgte ein Hintergrundgespräch mit Bezirksstadträtin Clara Herrmann. Dabei wurden vor allem Möglichkeiten zur vertieften Kooperation zwischen Kirchgemeinden und Kommunalpolitik besprochen.
290 pixel image width

Im Gespräch mit St. Otto.

Am 2. Oktober 2021 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter des Pfarreirats aus der im Jahr 2020 gegründeten Pfarrei St. Otto (Usedom - Anklam - Greifswald) und des Vorstands des Diözesanrats in Greifswald. Im Gespräch schilderten die Mitglieder des Pfarreirats, vor welchen Herausforderungen die Pastoral in der nördlichen Pfarrei steht. Weite Entfernungen werden überwunden, um sich zu treffen. Aber wenn man zusammenkommt, ist der Zusammenhalt groß und das Engagement beeindruckend. Dies wirkt nicht nur nach innen; auch im Sozialraum sind Christinnen und Christen aktiv und fallen auf, etwa beim Sternsingen oder in der Adventszeit auf Weihnachtsmärkten. Auch persönliche Kontakte in die Politik hinein werden gepflegt. In der Zeit der Coronapandemie konnten Kirchen offengehalten werden.
Der Vorstand des Diözesanrats hat sich vorgenommen, in seiner Amtszeit alle Pfarreiräte und Pastoralausschüsse im Erzbistum Berlin persönlich zu besuchen. Wenn auch Sie Interesse an einem Besuch haben, können Sie gern unsere Geschäftsstelle kontaktieren!
290 pixel image width

Kirche lebendig gestalten.

Unsere neue Arbeitshilfe liefert Antworten zu den gängigsten Fragen zur Arbeit in Wahlausschüssen, Kirchenvorständen, Pfarrei- und Gemeinderäten im Erzbistum Berlin. "Durch die gemeinsame Übernahme von Verantwortung trägt die Mitarbeit in den Gremien ganz wesentlich dazu bei, dass die Kirche bei den Menschen und für die Menschen lebendig bleibt", so Erzbischof Heiner Koch und Karlies Abmeier in dem gemeinsamen Vorwort.
Die Printausgabe wird neuen Gremien-Mitgliedern zur Verfügung gestellt und kann auch direkt über unsere Geschäftsstelle bezogen werden.> Zum Download der Arbeitshilfe
v.r. Wolfgang Klose, Claudia Nothelle, Irme Stetter-Karp, Thomas Söding, Birgitt Mock 

Gut vertreten: Das ZdK in Berlin.

Am vergangenen Wochenende war die Vollversammlung des Zentralkommittees der deutschen Katholiken, kurz vor dem Umzug des Generalsekretariats nach Berlin, in der Hauptstadt zu Gast. Mit der Wiederwahl von Wolfgang Klose als Vizepräsident und von Karlies Abmeier als Mitglied im Hauptausschuss ist unser Diözesanrat stark vertreten in der obersten Laienvertretung. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg für die neue Amtszeit!
Als neue Präsidentin löst Irme Stetter-Karp  Thomas Sternberg ab.
> Zur Pressemeldung
190 pixel image width

Synodaler Weg

Die zweite Synodalversammlung des Synodalen Wegs ist am 2. Oktober 2021 zu Ende gegangen. Im Fokus standen Diskussion und Beratung der Texte, die aus dem Präsidium und den Synodalforen vorgelegt worden sind. Alle Ergebnisse, Beratungen und Texte des Synodalen Wegs, können Sie unter folgendem Link einsehen.

> Zu allen Unterlagen der 2. Synodalversammlung

Im Diözesanrat befasst sich ein Sachausschuss mit dem Synodalen Weg, seinem je aktuellen Stand, und mit der Frage, wie Ergebnisse im Erzbistum Berlin umgesetzt werden können.
Dazu wird es zeitnah eine Kurzinformation für die Gemeinden geben, damit auch vor Ort der Synodale Weg bekannt(er) wird.
Auf die folgenden zwei Veranstaltungen zum Synodalen Weg sei ganz besonders hingewiesen: 

Das Forum "Leben in gelingenden Beziehungen" - Digital Afterwork

11. Januar 2022, 19 - 20 Uhr via WebEx-Videokonferenz mit Hendrik Johannemann

Der Sachausschuss Synodaler Weg lädt zur dritten Veranstaltung der "Digital Afterwork"-Reihe ein. Hendrik Johannemann, Mitglied im Synodalforum „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft“, wird über den Stand der Beratungen in diesem Synodalforum berichten und zum Austausch zur Verfügung stehen. Sie sind herzlich eingeladen, bei der digitalen Veranstaltung dabei zu sein. Die Anmeldung ist noch bis zum 10. Januar möglich. Die Zugangsdaten erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.
> Zur Anmeldung



Zwischenstopp Synodaler Weg - 
Veranstaltung des Erzbistums

19. Januar 2022, 18 Uhr, per Livestream/Videokonferenz

Das Erzbistum lädt ein zu einer Veranstaltung zum Zwischenstand des Synodalen Weges. Welche Wegstrecke wurde geschafft? Was liegt noch vor uns? Mit dabei sind die Synodalen Erzbischof Dr. Heiner Koch, Weihbischof Dr. Matthias Heinrich, Pfarrer Johannes Schaan, Wolfgang Klose, Generalvikar Pater Manfred Kollig und Frau Prof. Dr. Claudia Nothelle. Sie alle werden über den zurückgelegten Synodalen Weg informieren, Einschätzungen geben über die nächsten Schritte, und über die inhaltliche Arbeit der vier Foren berichten. Interessierte aus dem Erzbistum Berlin können selbst zu Wort kommen und mit überlegen und besprechen, welche Auswirkungen der Synodale Weg auf unser Erzbistum hat. Geplant ist die Veranstaltung als Videokonferenz. Anmeldung bis spätestens 31. Dezember 2021 unter dem folgenden Link:
> Zur Anmeldung
190 pixel image width

Weltbischofssynode zur Synodalität

Papst Franziskus möchte die ganze Weltkirche in die Vorbereitung der Bischofssynode zur Synodalität miteinbeziehen. Deshalb sind Sie alle eingeladen, gemeinsam zu überlegen, wie die Kirche künftig ihren synodalen Charakter noch deutlicher hervorheben kann. Aus diesem Grund lädt unser Erzbischof Heiner Koch alle Gläubigen dazu ein, ins Gespräch über eigene Erfahrungen mit dem Thema „Synodalität“ im Erzbistum Belin zu kommen und diese Überlegungen mit ihm zu teilen. Die Frist für Eingaben ist nun bis zum 31. März 2022 verlängert worden.
290 pixel image width

Für Kurzentschlossene: Ökumenepreis 2022

Mit dem Ökumenepreis würdigt der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg Projekte oder Einzelpersonen, die sich in besonderer Weise um die Einheit der Christen und um ein gemeinsames Engagement von Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen verdient gemacht haben. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Es können sich deutsche und ausländische Einzelpersonen, Gruppen, Verbände und Gemeinschaften aus Berlin und Brandenburg bewerben oder durch Dritte vorgeschlagen werden.
Bewerbungen können noch bis zum 26. November 2021 eingereicht werden.
> Weitere Informationen und Ausschreibung
190 pixel image width

Unser Videotipp...

"Damit die Kirche in die Zukunft gehen kann..."
Sieben Thesen haben die Frauen von „Maria 2.0“ an mehrere Kirchtüren geschlagen. Darin wird für Frauen „Zugang zu allen Ämtern“ gefordert oder die Anerkennung „gegenüber selbstbestimmter achtsamer Sexualität und Partnerschaft“. Sehen Sie den Beitrag des rbb, wo Frauen aus Berlin zu Wort kommen, die sich für Maria 2.0 engagieren.
> Link zum Video
190 pixel image width

Ökumenischer Frauengottesdienst

Donnerstag, 25. November 2021 um 18 Uhr
Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, laden Frauen aus christlichen Verbänden und Einrichtungen herzlich zum Gottesdienst ein. Er steht unter dem Thema "Schrei nach Leben" und thematisiert den geistlichen Missbrauch und sexualisierte Gewalt in den Kirchen. Im Mittelpunkt steht die Erzählung von Tamar (2 Sam 13,1-22), einer Frau, die sexualisierte Gewalt erfahren hat und die nicht schweigt.
Ort: Katholische Kirche St. Michael, Waldemarstr. 8-10, 10999 Berlin
> Weitere Informationen und Anmeldung
190 pixel image width

Gespräch zum Synodalen Weg

Sonntag, 28. November 2021 um 19 Uhr
In der Pfarrei Johannes Bosco diskutiert Claudia Nothelle über "Die Rolle der Frau in der Katholischen Kirche heute" mit Nina Achminow und Claudia Sperrlich.
Unser Diözesanratsmitglied Ute Rosenbach lädt Sie herzlich ein, mit dabei zu sein!
> Zur Veranstaltung
190 pixel image width

2. Qualifizierungstag für kirchliche Gremienarbeit

Samstag, 26.03.2022, 10:00 - 14:30 Uhr
Es erwarten Sie ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Jan Loffeld, Möglichkeiten zum persönlichen Austausch und eine Vielzahl von Workshops, u.a. zu den neuen Pfarrei- und Gemeinderäten, dem neuen Kirchlichen Vermögensverwaltungsgesetz, über Moderationstechniken und den produktiven Umgang mit Konflikten. Das konkrete Programm und die Anmeldemaske wird Anfang 2022 freigeschaltet. Sehr gerne können Sie sich per E-Mail vormerken, dann informieren wir Sie direkt, wenn die Anmeldemaske für den Qualifizierungstag freigeschaltet wird.
> Zur Veranstaltung
Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin
Niederwallstraße 8-9
10117 Berlin
Deutschland

030 32684 206
dioezesanrat@erzbistumberlin.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: aereichardt@gmail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.